Acht


Acht
Acht 1 Sf "Friedlosigkeit" erw. obs. (11. Jh., ächten 8. Jh.), mhd. āht, œhte, ahd. āhta Stammwort. Aus wg. * āhtō f. (älter * anhtō) "Friedlosigkeit" auch in ae. ōht, afr. acht(e). Dazu das Verbum ächten, mhd. ahten, œhten, ahd. āhten, as. āhtian, ae. ǣhtan, afr. achta, echta. Die Acht (Friedlosigkeit) wurde von einem weltlichen Gericht verhängt. Der so Verurteilte konnte straflos getötet werden. Im Mittelalter steht neben der weltlichen Acht der kirchliche Bann (vgl. in Acht und Bann tun). Außergermanisch kann das Wort mit einer Reihe von lautlich und semantisch ähnlichen Wörtern verglichen werden, doch ist der Zusammenhang in allen Einzelfällen unsicher und unklar. Vgl. einerseits air. écht (aus * anktu-) "Mord, Totschlag", auch "Erschlagener", wobei das Wort auch antizipatorisch gebraucht werden kann, und heth. henkan "Seuche, Tod" (ig. * henk-), andererseits gr. anánkē, air. éicen, kymr. angen "Zwang, Notwendigkeit", l. necesse "notwendig".
Polomé, E. RBPhH 30 (1952), 462f.;
Öhmann, E. NPhM 66 (1965), 517-519;
LM 1 (1980), 79-81;
Lloyd/Springer 1 (1988), 118-120;
Röhrich 1 (1991), 65;
von Künßberg, E.: Acht (Weimar 1910;
zur Sache);
DRW I (1914-1932), 361-370 (zur Sache). westgermanisch iz.
Acht 2 (in "sich in acht nehmen, außer acht lassen" usw.) Sf "Obacht" std. alt. phras. (8. Jh.), mhd. aht(e), ahd. ahta Stammwort. Aus wg. * ahtō f. "Beachtung (u.ä.)", auch in ae. eaht, afr. achte. Hierzu das Verbum achten "beachten", mhd. ahten, ahd. ahtōn, as. ahtōn, afr. achtia, ae. eahtian. Hierzu vielleicht ohne Dentalerweiterung gt. aha "Sinn, Verstand", gt. ahjan "meinen". Wegen der wenig prägnanten Lautform ist die weitere Herkunft unklar: Für die t-Bildungen könnte ein Anschluß an die Sonderbedeutung "wiegen, (er)wägen" bei der Wurzel ig. * aǵ- "bewegen, treiben" erwogen werden (z. B. l. exigere u.a. "abwägen, erwägen, prüfen", gr. áxios aus * akti-o- "wert, würdig"), doch müßten dann die Bildungen ohne -t- abgetrennt werden. Ein möglicher Anschluß ist auch ig. * ak̇- "scharf, spitzig" (Ecke) mit übertragener Bedeutung. Zu der Bedeutung "(hoch) achten" paßt an sich gr. óknos m. "Zögern, Scheu" semantisch sehr gut, doch stimmt das nicht zum sonstigen Bedeutungsumfang der germanischen Wörter. Ein sekundärer Zusammenfall von (ig.) * ak̇- "spitzig, scharfsinnig" und (ig.) * ok- "scheuen" kann dabei erwogen werden.
   Ebenso nndl. acht; Achtung, Obacht.
Öhmann, E. NPhM 66 (1965), 517-519;
Lloyd/Springer 1 (1988), 116-118. westgermanisch iz.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • acht —  acht …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

  • Acht — Acht …   Wikipédia en Français

  • Acht [1] — Acht, in der Reihe der Zahlen die erste, welche die dritte Potenz einer kleinern, der Zwei, ist. Dieser und ähnlicher Eigenschaften halber galt die A. im Altertum für eine ebenso vollkommene Zahl wie die Drei. Nach der biblischen Erzählung von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acht — (bannum, proscriptio) im alten deutschen Reich traf 1. einfache Acht den eines Verbrechens Angeschuldigten, der nicht zur rechten Zeit der Vorladung vor Gericht Folge leistete. Dadurch verlor er sein bürgerliches Recht und den Schutz der Gesetze …   Herders Conversations-Lexikon

  • acht — acht: Das gemeingerm. Zahlwort mhd. aht, ahd. ahto, got. ahtau, engl. eight, schwed. åtta geht mit Entsprechungen in den meisten anderen idg. Sprachen auf idg. *ok̑tōu »acht« zurück, vgl. z. B. griech. oktō̓ »acht« und lat. octo »acht« (↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • acht — AdjNum std. (8. Jh.), mhd. aht, ahd. ahto, as. ahto Stammwort. Aus g. * ahtau, auch in gt. ahtau, anord. átta, ae. eahta, afr. achta; dieses aus ig. * oktōu acht in ai. aṣṭáu, lit. aštuonì, gr. oktṓ, l. octō, air. ocht; akslav. osmĭ ist sekundär… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • acht — Num. (Grundstufe) die Ziffer 8 Beispiele: Die Kinokarte kostet acht Euro. Vier plus vier ist acht …   Extremes Deutsch

  • Acht. — Acht. Saltar a navegación, búsqueda Boris T. Achtarov Obtenido de Acht …   Wikipedia Español

  • Acht [2] — Acht (Achtserklärung, Bann, Bannum, Proscriptio), 1) im Mittelalter ein Rechtsspruch, wodurch der eines todeswürdigen Verbrechens angeklagte Abwesende, nach vorgängiger, in dreier Herren Ländern angeschlagener, 3 sächsische Fristen haltender… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • acht... — acht… [axt…] <Ordinalzahl> (als Ziffer: 8.): der achte Mann. * * * ạcht... <Ordinalz. zu acht> [mhd. aht..., ahted..., ahd. ahtod...] (als Ziffer: 8.): das achte Kapitel heute ist der achte Januar; subst.:> jeder Achte; er ist der …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.